AUFGESCHNAPPT…

Neulich in der Berliner U-Bahn: ein unruhig und leicht verdrogt wirkender Typ vom Schlag Ozzy Osbornes stellt sich wackelig aber bereit zum Aussteigen vor die Bahn-Türen und wartet tapfer die nächste Station ab. Als der Zug im Bahnhof Halt macht, öffnen sich die Türen auf der gegenüberliegenden Seite des Zuges. Ozzy ist jetzt weit über seinen Normalzustand hinaus verwirrt und keift mich vorwurfsvoll an, „Ey! Wo is`n hier der Ausgang?“ Überrascht über die dumme Frage deute ich mit einem Kinnnicken auf das in seinem Rücken offen klaffende Zugloch. Ozzy schafft die halbe Drehung und trottet unter unverständlichem Gebrabbel von dannen. Während ich ihm mit einer Mischung aus Belustigung und Mitleid nachblicke, kommentiert ein neben mir sitzender, monoton Bier trinkender Mann in Handwerkskluft trocken: „Et jibt hier keenen Ausjang.“

Ich denke: klar gibt es den, sogar Ozzy hier hat ihn gefunden. Aber gesagt hab ich lieber nichts.

Advertisements

Über moehrenstrasse

Georgina Fakunmoju studierte Europäische Medienwissenschaft in Potsdam und Journalismus in Monterrey, Mexiko. Hospitationen u. a. bei SPIEGEL, ZDF, NDR, Radio Bremen und BILD, darüber hinaus Veröffentlichungen u.a. bei Tagesspiegel und dpa. Freie Journalistin und Online-Redakteurin bei der Werkstatt der Kulturen in Berlin.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s